Datenschutz-FAQ für Beworbene

Sie haben diese Seite vermutlich aufgerufen, weil Sie persönlich adressierte postalische Direktwerbung erhalten haben, bei der wir, die Media Information Systems Deutschland GmbH aus München, zur Herkunft der Daten angegeben wurden.

Die allgemeinen Datenschutzhinweise der Media Information Systems Deutschland GmbH (Fritz-Kneidl-Str. 5a, D – 82031 Grünwald) gemäß Art. 13, 14 und 21 DSGVO (EU-Datenschutz-Grundverordnung) finden Sie hier.

Inhalt

1. Warum erhalte ich diese Werbung?
2. Woher hat die Media Informations Systems GmbH meine Daten?
3. Darf Media Informations Systems GmbH das überhaupt ohne meine Einwilligung?
4. Wer erhält meine Daten?
5. Und wenn ich das nicht will? (für den Werbewiderspruch per E-Mail hier klicken)
6. Warum benötigt die Media Informations Systems GmbHmeine Anschrift? Die hat sie doch bereits!
7. Warum erhalte ich die Bestätigung der Werbesperre per Post und nicht per E-Mail?
8. Und wenn ich doch die vollständige Löschung meiner Daten will?
9. Was kann ich tun, wenn ich auch von anderen Unternehmen keine Werbung mehr erhalten will? 

1. Warum erhalte ich diese Werbung?

Sie erhalten diese Werbung, weil Ihre Adressdaten in unserer Marketingdatenbank enthalten sind. Die in dieser Marketingdatenbank enthaltenen Adressdaten werden von verschieden Firmen für die Neukundengewinnung genutzt.

2. Woher haben Sie meine Daten?

Im Allgemeinen haben wir Ihre Daten von unserem Mutterunternehmen, der Media Information Systems AG, Bitzighoferstr. 9, CH-6060 Sarnen (E-Mail: datenschutz@mis-online.ch), erhalten. Diese hat die Daten in der Regel aus öffentlich zugänglichen Quellen erhoben. Als deutsches Tochterunternehmen vertreten wir die Belange unseres Mutterunternehmens in der EU und insbesondere in Deutschland. Daher können Fragen zum Datenschutz, die sich auf die Media Information Systems AG beziehen, an uns, die Media Information Systems GmbH, gerichtet werden.

3. Darf die Media Information Systems GmbH das überhaupt ohne meine Einwilligung?

Ja, das ist datenschutzrechtlich zulässig, solange Sie der werblichen Nutzung nicht widersprechen (s.u. Ziffer 5). Die datenschutzrechtliche Zulässigkeit (Erlaubnis) für die Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zwecke des Adressmarketing ist die Interessenabwägung aus Art. 6 Abs 1 Buchst. f) der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Hierzu steht im Erwägungsgrund 47 Satz 7 DSGVO ausdrücklich:
        „Die Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zwecke der Direktwerbung kann als eine
        einem berechtigten Interesse dienende Verarbeitung betrachtet werden.“

Unser berechtigtes Interesse ist die Vermarktung der in unserer Marketingdatenbank enthaltenen Daten zum Zweck des Direktmarketing. Das berechtigte Interesse der werbenden Unternehmen ist die Neukundengewinnung durch Direktmarketing. Solange Sie der Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten nicht widersprechen, dürfen wir davon ausgehen, dass die berechtigten Interessen von uns und den werbenden Unternehmen überwiegen.

4. Wer erhält meine Daten?

In der Regel geben wir die Daten nur an Direktmarketingunternehmen weiter. Diese Unternehmen nutzen die von uns bereitgestellten Daten ihrerseits zum Zwecke der Direktwerbung. Dabei wird von diesen Unternehmen in der Regel das sogenannte Lettershop-Verfahren genutzt. Lettershop-Verfahren bedeutet, dass es zu keiner Datenübermittlung an das Unternehmen kommt, für dessen Angebote geworben wird. Im Zuge der Produktion des Mailings wurden die Daten einem EDV-/Druckdienstleister (dem "Lettershop") übermittelt. Nach der Bearbeitung werden die Daten beim Lettershop gelöscht. Das werbende Unternehmen erhält beim Lettershop-Verfahren nur dann Ihre Daten, wenn Sie auf die Werbung reagieren und mit dem werbenden Unternehmen in Kontakt treten. Für welche Werbekampagnen Ihre Daten konkret eingesetzt wurden, wissen wir allerdings nicht.

5. Und wenn ich das nicht will?

Dann haben Sie das Recht einen Werbewiderspruch (Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke der Direktwerbung, vgl. Art. 21 Abs. 2 DSGVO) einzulegen. Hierzu senden Sie einfach eine E-Mail mit Ihrem Vor- und Nachnamen und Ihrer vollständigen Postanschrift (wie sie auf dem Werbeschreiben aufgedruckt ist) an

werbewiderspruch@mismail.de
(wenn Sie diese E-Mail-Adresse anklicken, öffnet sich in Ihrem E-Mail-Programm
eine E-Mail, in der Sie nur noch Ihre Anschrift eintragen müssen)

Selbstverständlich können Sie für Ihren Werbewiderspruch auf Wunsch auch die anderen in unserer Datenschutzerklärung genannten Kontaktdaten unseres Unternehmens nutzen. Sie erhalten nach Eingang Ihres Werbewiderspruchs bei uns innerhalb der gesetzlichen Frist von einem Monat (vgl. Art. 12 Abs. 3 DSGVO) auf dem Postweg eine Antwort von uns, in der Regel ist dies die Bestätigung der Löschung Ihrer Daten aus unserer Marketingdatenbank und der Aufnahme der Daten in unsere Werbesperrliste. In Ausnahmefällen kann es auch nur der Hinweis auf die gesetzlich vorgesehen Fristverlängerung um weitere zwei Monate sein.
Durch die Aufnahme der Daten in unsere Werbesperrliste wird sichergestellt, dass durch uns auch dann keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt, selbst wenn wir Ihre Daten im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten erneut erwerben oder erheben sollten. Etwaige Empfänger, die bereits vor Ihrem Widerspruch Ihren Datensatz erhalten haben, werden von uns gemäß Art. 19 DSGVO auch über Ihren Werbewiderspruch informiert. Eine gesonderte Bestätigung dieser Unternehmen erfolgt nicht. Auch die Media Information Systems AG in der Schweiz wird über Ihren Werbewiderspruch informiert, so dass Ihrerseits hier kein weiterer Handlungsbedarf besteht.

6. Warum benötigt die Media Information Systems GmbH meine Anschrift? Die hat sie doch bereits!

Da in unserer Marketingdatenbank keine E-Mail-Adressen enthalten sind, können wir Ihre E-Mail-Adresse keiner postalischen Anschrift zuordnen. Auch der Name alleine genügt nicht zur Identifizierung Ihres Datensatzes. Zwar ist jeder Mensch einzigartig, Namen sind es aber leider nicht. Daher benötigen wir Ihre postalische Anschrift um den Datensatz, den wir sperren sollen, eindeutig zu identifizieren.

7. Warum erhalte ich die Bestätigung der Werbesperre per Post und nicht per E-Mail?

Ein Grund liegt darin, dass wir von Ihnen einen Beleg dafür benötigen, dass Sie auch die Person sind, für die der Werbewiderspruch gelten soll. Dies gilt auch dann, wenn Ihr Name in der angegebenen E-Mail-Adresse enthalten sein sollte. Dadurch, dass wir Ihnen die Bestätigung der Einrichtung der Werbesperre per Post antworten, ist sichergestellt, dass unsere Antwort bei der Person ankommt, die im Werbewiderspruch genannt ist. So können wir auf die Zusendung eines Identitätsnachweises durch Sie verzichten.
Ein weiterer Grund ist, dass wir Ihnen diese Information ungerne als unverschlüsselte E-Mail zusenden wollen.

8. Und wenn ich doch die vollständige Löschung meiner Daten will?

Selbstverständlich haben Sie das Recht im Rahmen des Art. 17 DSGVO in Verbindung mit § 35 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) die Löschung Ihrer Daten zu verlangen (gerne per E-Mail an: datenschutz@mismail.de - unsere weiteren Kontaktdaten hierfür finden Sie hier). Wenn Sie von Ihrem Recht auf Löschung Gebrauch machen, löschen wir Ihre Daten aus unserer Marketingdatenbank und nehmen sie nicht in unsere Werbesperrliste auf. In diesem Fall können wir aber leider auch nicht verhindern, dass wir Ihre Adressdaten, wenn wir diese im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten erneut erwerben oder erheben sollten, wieder an Dritte weitergeben.
Im Übrigen werden wir Ihre Anfrage sowie unsere Antwort hierauf gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchst. c) und f) DSGVO für drei Jahre speichern. Der Zweck dieser Speicherung ist die Erfüllung der Rechenschaftspflicht aus Art. 5 Abs. 2 DSGVO. Unser berechtigtes Interesse an dieser Speicherung ist es nachweisen zu können, dass und wie wir Ihr Schreiben beantwortet habe. Eine Pflicht zu Löschung dieser Daten (Ihre Anfrage und unsere Antwort) besteht insoweit gemäß Art. 17 Abs. 3 Buchst. b) und e) DSGVO nicht. Eine weitergehende Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt selbstverständlich nicht.

9. Was kann ich tun, wenn ich auch von anderen Unternehmen keine Werbung mehr erhalten will?

Wenn Sie sich grundsätzlich vor Werbepost schützen möchten, dann empfehlen wir Ihnen den Eintrag in die Robinsonliste des DDV e.V. Alle unsere Geschäftspartner verwenden die Robinsonliste des Deutschen Dialogmarketing Verband e.V. Die Nutzung dieses Bestands ist für Mitglieder verpflichtend und von daher der Werbeverweigererpool mit der größten Wirkung, was die Reduktion von personalisierten Werbebriefen betrifft. Der Eintrag ist für Sie kostenlos und gilt für fünf Jahre. Sie erreichen die Website über www.ichhabediewahl.de
Wenn Sie Ihren Eintrag postalisch durchführen möchten schreiben Sie bitte an:

DDV-Robinsonliste
Postfach 71 08 81
60498 Frankfurt

Telefonisch erreichen Sie die DDV-Robinsonliste unter der Telefonnummer Tel. 069 / 7920 0991.

Änderungen der Datenschutz-FAQ für Beworbene

Wir werden diese FAQ bei Bedarf aktualisieren und oder ergänzen, um sie an rechtliche Veränderungen anzupassen und/oder neue Fragen aufzunehmen.
Stand: 29.07.2021